Patient:            W. ...

Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege,

besten Dank für die freundliche Überweisung des o.g. Patienten.

Klinische Angaben:

Ausschluss infiltrativer Prozess.

Kernspintomographie des Schädels am 27.7.99:

0,5 Tesla. Sagittale Schichten 5 mm Schichtdicke, SE T1-gewichtet, axiale Schichten 5 mm Schichtdicke, FSE Protonen- und T2-gewichtet, coronale Schichten 4 mm Schichtdicke, FSE T2-gewichtet.

Das Ventrikelsystem liegt mittelständig, ist normal weit, unauffällig geformt, nicht umschrieben eingeengt oder verlagert. Regelrecht abgrenzbare äußere Liquorräume und corticales Furchenrelief. Kein Nachweis einer cerebralen RF. Die Mittellinienstrukturen sind nicht verlagert. Regelrecht abgrenzbare Stammganglien. Symmetrische Darstellung des Kleinhirns mit guter Differenzierung von Mark und Rinde sowie seitengleicher Signalintensität. Unauffälliger Hirnstamm.

Auch im Bereich beider Großhirnhemisphären kein Nachweis umschriebener path. Läsionen erhöhter oder erniedrigter Signalintensität. Kein Tumorprozess. Regelrechte Darstellung der Hirngefäße und der venösen Blutleiter. Kein Nachweis einer vaskulären Malformation. Symmetrische Schädelbasis und -calotte. Orbitae u. Hypophyse o.B. Unauffällig pneumatisierte Nasennebenhöhlen.

Beurteilung:

Kein Anhalt für entzündlichen oder tumorösen Prozess. Keine Herdläsion.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. med. Wolfgang Reichardt